Stadtklima-Initiative ist zustande gekommen

Die Stadt Luzern soll grüner werden und die negativen Auswirkungen des Klimawandels bestmöglich minimieren. Die Mitglieder der GRÜNEN und Jungen Grünen der Stadt Luzern haben trotz schwierigen Voraussetzungen 1’086 Unterschriften für die Stadtklima-Initiative gesammelt. Die Initiative ist gemäss Mitteilung der Stadt Luzern vom 29. Juni zustande gekommen.

Die Stadtklima-Initiative der GRÜNEN fordert Massnahmen zum Schutz und zur Förderung von natürlichen, unversiegelten Flächen sowie die aktive Sicherung des Grünraums und der Biodiversität auf dem gesamten Gebiet der Stadt Luzern. Gemäss den Initianten ist es im Zeichen der fortschreitenden Klimaerwärmung insbesondere im städtischen Raum wichtig, konkrete Massnahmen zur Förderung eines gesunden Mikroklimas vorzunehmen. «Noch immer werden in unserer Stadt öffentliche Plätze zubetoniert, statt auf unversiegelte Flächen zu setzen, wo das Wasser verdunsten und Vegetation wachsen kann. Es braucht dringend mehr natürliche Flächen in Luzern», sagt Parteipräsident Martin Abele.

Die GRÜNEN haben die Unterschriften unter erschwerten Bedingungen gesammelt, war es doch wegen der Corona-bedingten Einschränkungen seit Mitte März praktisch nicht mehr möglich, auf der Strasse zu sammeln. Die GRÜNEN konnten jedoch bereits einen Monat nach Sammelstart das Zustandekommen der notwendigen 800 beglaubigten Unterschriften vermelden. «Wir haben mit unserer Initiative ein grosses Anliegen der Stadtluzerner Bevölkerung aufgenommen das zeigen die vielen in kurzer Zeit gesammelten Unterschriften für unser Volksbegehren», so Präsident Martin Abele. Dem Stadtrat bleiben nun zwölf Monate, um zur Stadtklima-Initiative Stellung zu nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.