DEMOKRATIE DARF NICHT GEKAUFT WERDEN

Die Grüne Partei Stadt Luzern verpflichtet sich zur Transparenz über ihre finanziellen Verhältnisse. Demokratie darf nicht gekauft und Partikularinteressen geopfert werden. Darum fordern wir alle politischen Akteure in der Stadt Luzern auf, ebenfalls die Finanzierung ihrer politischen Arbeit offenzulegen.

Ausgaben
Beitrag an Junge Grüne Fr. 4`200.00
Gestaltung Fr. 10`500.00
Druck Fr. 13`900.00
Publikationen/ Social Media Fr. 13`400.00
Stadtblatt Fr. 16`200.00
Aktionen/ Veranstaltungen Fr. 5`600.00
Spesen/ Versand Fr. 3`800.00

Total Ausgaben Fr. 67`600.00

Einnahmen
Grüne Stadt Luzern Fr. 7`000.00
Grüne Kanton Luzern Fr. 45`000.00
Spenden Fr. 15`600.00

Total Einnahmen Fr. 67`600.00

Es handelt sich bei diesem Wahlbudget um gerundete Zahlen. Die Rückstellungen werden jeweils über vier Jahre hauptsächlich aus Spenden und den Mandatsabgaben der amtierenden Grossstadträt*innen gebildet.
Die Finanzplanung (Budget und Abrechnung) der Grünen Stadt Luzern wird an der Jahreshauptversammlung öffentlich publiziert. Spenderinnen (natürliche und juristische), welche mehr als 5’000 Fr. spenden werden namentlich publiziert. Im Falle der diesjährigen Spendenkampagne beläuft sich die hochste Einzelspende auf 1’000.- Fr. Von den Kandidat*innen wird kein finanzieller Eigenbeitrag, jedoch
Engagement und Zeit abverlangt. Das Budget für die Stadtratskandidatur von Adrian Borgula beläuft sich auf 12’000.- Fr. Dieser Aufwand wird vollumfänglich durch Spenden gedeckt.

Demokratie darf nicht gekauft werden Die Grüne Partei Stadt Luzern verpflichtet sich zur Transparenz über ihre finanziellen Verhältnisse. Demokratie darf nicht gekauft und Partikularinteressen geopfert werden. Darum fordern wir alle politischen Akteure in der Stadt Luzern auf, ebenfalls die Finanzierung ihrer politischen Arbeit offenzulegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.