1% gegen globale Armut

In der Stadt Luzern wurde von einem unabhängigen Komitee eine Initiative gegen globale Armut lanciert. Die GRÜNEN Stadt Luzern unterstützen die Idee.

Erstmals seit 20 Jahren nimmt die extreme Armut zu. Die Klimakrise beschleunigt sich. Diese globalen Entwicklungen gehen uns alle etwas an. Aus diesen Gründen sammelt ein breites Bündnis Unterschriften für die Initiative “1% gegen globale Armut”.

Die Initiative fordert, dass neu zwischen 0.5 und 1 Prozent der ordentlichen Gemeindesteuererträge der Stadt Luzern, also zwischen 1.5 und 3 Millionen Franken, für die Finanzierung von effektiven und nachhaltigen internationalen Entwicklungsprojekten eingesetzt werden. Damit können wir ein wichtiges Zeichen setzen in Zeiten, in denen eine globale Zusammenarbeit gerade in Gesundheits- und Klimafragen zentral ist.

Mit den Beiträgen an die internationale Entwicklungszusammenarbeit sollen Projekte von Schweizer NGOs finanziert werden. Bei der Auswahl der Projekte ist der aktuelle Stand der Wirksamkeitsforschung zu berücksichtigen, sowie die Klimaverträglichkeit der Projekte. In finanziell schlechten Jahren können die Beiträge auch tiefer ausfallen.

Die Stadt Luzern soll nicht die Welt retten, sondern einen pragmatischen Beitrag im Kampf gegen die Armut leisten und dabei die Lebensrealität vieler Menschen verbessern. Mit evidenzbasierten, wirksamen und nachhaltigen Entwicklungsprojekten. Wir können etwas unternehmen!


Jetzt mehr erfahren und unterstützen: https://bit.ly/einprozent-luzern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.